Probenbeginn Jahresprojekt LAB

Leitung: LAB - Elina Wunderle

Theater machen! Jetzt anmelden!

Die erste Probe am 4.9.2019 um 19 Uhr findet im LAB-Proberaum an der Heinrichstrasse 143 statt. Ab dann proben wir jeden Mittwochabend (ausser in den Schulferien).

Die ersten drei Termine sind Schnupperproben. Im Verlauf des Jahres kommen Probetage an Feiertagen und Wochenenden dazu. Die Aufführungen finden Ende Mai 2020 im Zirkusquartier statt.

ANMELDUNG per Mail direkt ans LAB.

 

LAB Junges Theater Zürich

Das LAB Junges Theater Zürich ist ein Netzwerk von Theaterprofis, das mit Jugendlichen von 14 bis 24 Jahren Theaterprojekte realisiert. LAB steht für TheaterLABor, es schafft Zeit für Inhalte und Raum für Spiel, wildes Herumspinnen, Improvisation, Körpereinsatz und intensives Reden und Nachdenken.

Das Jahresprojekt 2019/2020 ist das erste, welches in Zusammenarbeit mit dem Zirkusquartier entsteht und hier aufgeführt wird. Es richtet sich auch an Jugendliche und junge Erwachsene mit artistischen Vorkenntnissen.

 

Das Projekt: Whatever „love“ means?

Liebe. Ein omnipräsentes Thema. Aber wovon sprechen wir eigentlich, wenn wir von Liebe sprechen? Wie definieren wir unsere Vorstellung von DER Liebes-Beziehung und wie fühlt sich Liebe überhaupt an?

In unserem nächsten Jahresprojekt möchten wir uns mit monogamen, patriarchalen, neoliberalen, berühmten, historischen, offenen, hetero- und homosexuellen, freundschaftlichen, familiären, feministischen, sexuellen, polygamen und platonischen Beziehungen beschäftigen und damit, dass man manchmal keinen Bock mehr hat ständig über Liebe zu reden.

  • Wir tragen Liebes-Szenen aus Filmen, Serien und der Literatur zusammen und erstellen unsere eigenen Simulationen davon.
  • Wir suchen den peinlichsten Ratgeber und versuchen die perfekte Beziehung nachzustellen.
  • Wir tanzen zu den bekanntesten Love-Songs und hören einmal genau hin, was da eigentlich gesagt wird.
  • Wir beschreiben die grossen Gefühle und werden romantisch, kitschig, aber vor allem ehrlich und brutal.

Wir suchen in der Geschichte und in der Theorie nach den Ursprüngen des aktuellen Beziehungsmodells und fragen: Was wäre, wenn „normal“ ganz anders wäre? Wie wären Beziehungen wenn es keine Geschlechterrollen mehr gäbe? Wie wäre es, wenn Frau* und Mann* schwanger werden könnten? Wie wäre es, wenn Untreue gesellschaftlich akzeptiert wäre?

Damit wir uns in diesem riesigen Universum der Liebe nicht verlieren, dient uns der Comic „Der Ursprung der Liebe“ von Liv Strömquist als Fixstern.

 

 

Mittwoch , 04. September 2019
19:00–22:00

Auf Anfrage

Preise

800.00 CHF fürs ganze Jahr (Reduktion mit Begründung möglich)

Details

Kategorie Theater
Leitung LAB - Elina Wunderle

Unterstützt von

Tags

Theater Jahresprojekt LAB Junges Theater Zürich

Wo?