Deep Juggling

Leitung: Stefan Sing (D)

Jonglieren heisst kommunizieren

Die Jonglage-Workshops von Stefan Sing sind weltbekannt. Er ist einer der Pioniere, die der Kunst des Jonglierens Leben eingehaucht haben und durch seine über 25 Jahre Erfahrung im Unterrichten von Anfänger*innen bis Profis wird man garantiert jede Menge Inspiration und technischen Fortschritt aus diesem Workshop mitnehmen.

Neben dem rein technischen Aspekt des äusserlichen Verbindens unserer Körper mit den Objekten (Organic Juggling) wird der Fokus auf der Erkundung eines metaphorischeren Zugangs zur Jonglage liegen. Jonglieren ist Kommunikation, jonglieren ist eine Sprache, jonglieren ist lesbar – jonglieren ist mehr als jonglieren. Jonglieren erreicht eine höhere Stufe, wenn es ein Stellvertreter für etwas Anderes ist: Ein Gefühl, eine Stimmung, ein Gedanke, etc. Durch Partnerarbeit, Improvisationen, Choreografien und Diskussionen werden wir versuchen, unser Verständnis davon zu vertiefen, wie das Jonglieren dich und deine Umgebung auf einer anderen Ebene zu berühren vermag.

»If we're even luckier, some of the many jugglers he's taught will spread his gospel of technical perfection, integrated movement, and personal vision far and wide«
(juggle magazine, 3/2011).

Die Workshoptage sind aufbauend, man kann sie aber auch einzeln buchen.
Kosten einzelner Tag: Fr/Sa: CHF 80/55 (normal/ermässigt), So: CHF 50/35.

Für Mittelstufe bis Fortgeschrittene.

 

Stefan Sing ist ein zeitgenössischer Jongleur, der seinen einzigartigen Stil seit 1985 laufend weiterentwickelt. Nach dem Abschluss seines Studiums der Philosophie und deutschen Literatur hat er Performance und Tanz an der ICAT Berlin studiert. 2009 war Stefan Teil der neuen Zirkuscompagnie Aiuaio, welche am „Jeunes Talents Cirque“ ausgezeichnet wurde. Im selben Jahr übernahm er die Direktion des „Katakomben Center for Performing Arts“, einer Spielstätte im Herzen Berlins zur Förderung des zeitgenössischen Zirkus in Deutschland. 2011 schuf er gemeinsam mit seiner Frau, der Tänzerin Cristiana Casadio, sein Stück „tangram“. Das Werk erreichte die Shortlist für den „Total-Theatre-Award“ 2013 und gewann 2017 die „Freiburger Leiter“ in der Kategorie „Performing Arts“. 2016 kreierte er das Soloprojekt „entropía“, mit welchem er um die Welt reist. 2017 gründete Stefan seine Jonglage/Tanz/Theater-Compagnie „criticalmess“, welche mit der Show „dodai“ im Frühling 2019 Premiere feiert. Seit 2009 unterrichtet Stefan an Zirkusschulen rund um die Welt, wie der ESAC in Brüssel, dem Lido in Toulouse, der Flic in Turin, dem Circus Space in London, der École Nationale de Cirque in Montreal und vielen weiteren.

Fotos: Marcin Kosćielny

Teilnahmebedingungen

  • Die Anmeldung per Link, Mail oder Telefon ist verbindlich.
  • Das Kursgeld ist zu Beginn des Workshops in bar zu bezahlen.
  • Bei Rückzug der Anmeldung bis 10 Tage vor dem Workshop werden 50% des Kursgeldes verrechnet. Bei späterem Rückzug sind die vollen Kosten durch den/die TeilnehmerIn zu tragen.
  • Das Recht zur Teilnahme am gebuchten Workshop ist persönlich und nicht übertragbar. Nicht besuchte Lektionen begründen keinen Anspruch auf Kursgeldreduktion, ausser der Workshop ist explizit modular ausgeschrieben.
  • Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Ein Notfallkontakt ist bei der Anmeldung anzugeben.
  • Bei ungenügender Teilnehmerzahl kann der Workshop in der Regel nicht stattfinden. Die angemeldeten TeilnehmerInnen werden per Mail über eine allfällige Absage informiert.
  • Die Teilnehmenden halten sich an die Hausregeln des Zirkusquartiers. Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten.

Freitag , 17. Mai 2019
18:00–21:00

Samstag , 18. Mai 2019
10:00–13:00

Sonntag , 19. Mai 2019
11:00–13:00

Jetzt anmelden

Preise

170.00 CHF Normalpreis
120.00 CHF Ermässigt (U18 und Kulturlegi)

Details

Kategorie Neuer Zirkus
Leitung Stefan Sing (D)

Tags

Mittelstufe Fortgeschrittene Neuer Zirkus Jonglage

Wo?