Würde & Widerstand: Antigone!

MAXIM Theater

Schauspiel über die Zumutungen von Macht und Ohnmacht

Die trauernde Antigone begräbt ihren Bruder unter Androhung der Todesstrafe und wird verhaftet. Ihre Tat löst eine Vielzahl von Fragen aus, die auch heute noch höchstaktuell sind. Ihre Tat wird zum Symbol für höchst virulente Fragen. Wieviel Macht gehört dem Staat, wieviel dem Einzelnen? Was zählt Geschwisterlichkeit und Menschenwürde? Antigone ist, wie Judith Butler sagt, eine exemplarische Figur für die Verbindung von Humanismus, Subversion und öffentlicher Trauer.

Das ist der Ansatz für das internationale, mehrsprachige Schauspiel als fiktiv-dokumentarisches Erzähl- und Recherchetheater, das Fragen stellt und Antworten findet zu Hoffnung, Mut, Feigheit, Kompromiss, Not, Wut, Kaltschnäuzigkeit und Empathie und dabei auch zur Zivilcourage inspiriert.

Regie: Laura Huonker
Dramaturgie: Mona Petri
Musikalische Leitung: Rea Kost

Dauer: 90 Minuten, eine Pause
Ab 14 Jahren

 

DAS MAXIM THEATER

Seit 2006 im Langstrassenquartier von Zürich – versteht sich als transkulturell, partizipierend, generationenübergreifend, interdisziplinär und der Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten Themen verpflichtet. Für viele Menschen aus unterschiedlichen kulturellen, religiösen, sprachlichen und sozialen Kreisen ist es ein Ort der Begegnung und der Auseinandersetzung. Hier kann man sich einmischen und künstlerisch mitgestalten: Theateraufführungen, Konzerte, Tanzperformances, Filmvorführungen sowie Lesungen und Diskussionen werden in einem partizipativen Prozess entwickelt und durchgeführt. Das MAXIM Theater versteht Kunst als Praxis zur gesellschaftlichen Veränderung und ist Dach für vielfältige künstlerische Produktionen.

Foto: Laiya Sievi

Samstag , 17. November 2018
um 20:00 Uhr

Jetzt reservieren


Sonntag , 18. November 2018
um 16:30 Uhr

Jetzt reservieren


Preise

30.00 CHF Normalpreis
20.00 CHF Legi/Kulturlegi

Details

Kategorie Theater
Ort Theater/Trainingshalle

Tags

ab 14 Jahren Theater

Wo?