Transhumance

Cie Courant d'Cirque

Die neuen Nomad:innen

Wir alle sind Nomad:innen. Wir reisen aus Neugier, aus Liebe, aus Notwendigkeit oder gar zum Überleben. Unabhängig vom Kontext der Reise haben diese Wanderungen Auswirkungen auf unsere Identität, sie berühren unsere Intimität und unsere tiefe Beziehung zu anderen Menschen.

Die neue Kreation der Compagnie Courant d'Cirque baut sich durch die verschiedenen Geschichten auf, die wir mit uns herumtragen. Es ist eine Aufführung über die Welt von heute, über uns, die sie bewohnen, und über unsere Gruppeninteraktionen als menschliche Wesen.

Die Walliser Regisseurin Sarah Simili verwebt die Reisegeschichten von Studierenden dreier Zirkushochschulen zu einem Spektakel mit Roue Cyr, 150 Jonglierkeulen und einem extra-glänzenden Tanzteppich...

Tout public. Dauer rund 45 Minuten. 

 

 

Compagnie Courant d’Cirque

Die 2015 von Sarah und Tania Simili gegründete schweizerisch-belgische Compagnie Courant d’Cirque verfolgt das Ziel, künstlerische Projekte ins Leben zu rufen, die von ihrer Leidenschaft für den Zirkus angetrieben werden. In ihren Produktionen sprechen sie aktuelle Themen an, die sich mit Identitätsfragen und gesellschaftlichen Problemen als Künstlerin auseinandersetzen. Im Rahmen dessen begeben sie sich auf die Suche nach einem Zirkus, welcher transportieren, herausfordern aber auch beruhigen kann. Dabei profitiert die Compagnie von ihren künstlerischen, technischen und pädagogischen Kompetenzen und ihrem breiten Netzwerk. 

Die Compagnie Coruant d’Cirque besteht aus der künstlerischen Leiterin Sarah Simili, der Choreografin Carina Pousaz, dem technischen Direktor Antoine Zivelonghi, dem Sounddesigner Thomas Barlatier, der Kostümdesignerin Patty Eggerrickx und der Produktionsassistentin Carole Dubuis.

Samstag , 03. September 2022
um 20:00 Uhr



Preise

25.00 CHF Richtpreis - Hutsammlung

Details

Kategorie Zeitgenössischer Zirkus
Ort Halle

Unterstützt von

Tags

Partner Tanz Jonglage

Wo?