Instant Composition: Imaginarium Frame

Manel Salas (E)

Das Unbekannte des Augenblicks ausloten

Diese Performance ist Teil des Festival Instant Composition² 6.-8. März 2020

Ein Solo worin Publikum und Performer das Unbekannte des Augenblicks auf gemeinsamer Basis ausloten und untersuchen, in einem gemeinsamen Raum und gemeinsamem Rahmen in einem unkonventionellen Theater-Setting. Der Performer beschäftigt sich mit dem «Realen» und erlaubt, ihm in die imaginäre Welt zu folgen, wo Poesie, Absurdität, Fragilität und die Kraft starken Tanzes alle durch eine gemeinsame Erfahrung hindurch bewegen.

Was übrigbleibt, ist das Bild der Leere im Rahmen unseres Gedächtnisses.

Dauer 30 Minuten.
Keine Altersbeschränkung

 

Manel Salas Palau (E)
1980 geboren in Barcelona. Begann nach einem Sportstudium seine Tanzkarriere als Hip-Hop-Tänzer, Pädagoge und Choreograph. Sein Interesse in Tanz brachte ihn dazu Mime, Butho, Akrobatik und Improvisation zu studieren. 2008 erhielt er seinen BA in Zeitgenössischem Tanz bei Codarts, dem Rotterdam-Tanzkonservatorium. Seither unterrichtet und tanzt er mit unterschiedlichen Compagnies, Projekten und Choreographen wie Julyen Hamilton, David Zambrano, Angels Margarit, Arno Schuitemaker, Edita Braun, Conbosmika Company, Ramon Oller, Jasmine Morand, Paper Tiger uam. Zur Zeit lebt er in der Schweiz, unterrichtet international, kollaboriert mit anderen Künstlern und entwickelt eigene Arbeiten, welche in China, Russland, Holland, Frankreich und Spanien touren.

Sonntag , 08. März 2020
um 17:30 Uhr

Jetzt reservieren


Preise

15.00 CHF Normalpreis

Details

Kategorie Tanz
Ort Halle

Unterstützt von

Tags

Tanz Performance instant-composition Improvisation

Wo?