Instant Composition: Ein zweistündiger Event

the tuning research group (CH)

Performance in einem porös zuhörenden Raum

Diese Performance ist Teil des Festival Instant Composition² 6.-8. März 2020

Sechs Performer*innen koexistieren in einem gemeinsam gestalteten, porös zuhörenden Raum. Eine Reise aus Aufmerksamkeits-Strängen zieht sowohl Akteure wie auch Beobachtende in Bann. Das Publikum erlebt Performer, welche in einer Präsenz des Wahrnehmens agieren, und ist eingeladen, nach eigenem Bedürfnis beizuwohnen, sich zurückzuziehen, wiederzukommen.

Dauer 120 Minuten.
Ohne Altersbeschränkung.

 

Peter Aerni (CH) studierte Freie Kunst in Lausanne und Tanzimprovisation in Berlin. Sein künstlerischer Fokus besteht in der Verknüpfung der beiden Disziplinen. In unterschiedlichen Performance- oder Ausstellungsformaten zeigt er seine Arbeiten, die von Improvisation und ortsbezogenen Installationen geprägt sind. Peter praktiziert und unterrichtet regelmässig Contact Improvisation. Er besuchte Workshops bei Nancy Stark Smith, Lisa Nelson, Dieter Heitkamp, David Zambrano, Julian Hamilton uva. Peter lebt und arbeitet in Bern. Er unterrichtet im Fachbereich Gestaltung und Kunst an der Hochschule der Künste.

Sunita Asnani (CH) ist Bewegungskünstlerin mit einem Hintergrund als Religionssoziologin und Erwachsenenbildnerin. Nebst ihrer Arbeit als Künstlerin engagiert sie sich in diversen innovativen Start-ups und Organisationen mit sozialen Anliegen. Nach einer Schulung in Ballett, klassisch indischem Tanz und Gesang begegnete sie zeitgenössischen Improvisationstechniken sowie den Tuning Scores von Lisa Nelson. Diese Herangehensweisen zu Bewegung, Komposition, Kollaboration und Improvisation prägt ihre Arbeit bis heute. Seit 2011 lebt und arbeitet sie mit Chris Lechner in Bern und entwickelt Performance- und Installationsarbeiten sowie Formate, in denen sie kreative Prozesse mit dem Medium Körper und Bewegung für verschiedene Zielgruppen vermitteln.

Gianna Grünig (CH) studierte zeitgenössischen Tanz am Conservatoire National Supérieur CNSMDP in Paris. Sie tanzte in dessen Junior Ballett und war 5 Jahre Teil vom Bern Retour Kollektiv. Seit 2010 arbeitet sie als freischaffende Tänzerin im Raum Bern, Paris, Berlin und unterrichtet Tanz in unterschiedlichem Umfeld. Gianna befasste sich in den letzten fast 10 Jahren intensiv mit Instant Composition, in der Performance, in Kollaborationen mit Musiker*innen, sowie unterrichtend. 2014 gründete sie die Plattform für Tanz und Musik Kollaborationen through nature. Derzeit kollaboriert sie in verschiedenen Recherchen mit Laura Schuler (Musik), Manuela Imperatori (Tanz & Text) und Roberta Štěpánková (Tanz). Sie tanzt mit der Sabine Hausherr Company (Bern) und in einer neuen Kreation von Maya M. Carroll (Berlin).

Chris Lechner (DE)  arbeitet als Bewegungs-Künstler mit spezieller Neugierde gegenüber Performance, welche Bewegung in verschiedenen Kontexten und Umgebungen einsetzen. Nach einer Karriere als Solist in den Hamburger, Zürcher und Stuttgarter Companies, machte er als selbständiger Künstler weiter. Lisa Nelson’s “tuning scores” practice waren von bedeutendem Einfluss in diesem Prozess. Er hat mit Laurie Booth, William Forsythe, Kirstie Simson, Adam Benjamin, Fin Walker und Anna Huber gearbeitet und performt. Seit 2013 lebt er in Bern, wo er zusammen mit seiner Frau Sunita Asnani Arbeiten entwickelt.

Angela Stöcklin (CH) untersucht vielfältige Facetten von Kommunikation, Interaktion und Wahrnehmung: in Interdisziplinärem und Inter-Kulturellem Kontext, Choreographie, prozess-orientierten Projekten sowie Instant-Composition als direkte Interaktion und absolute Präsenz im Jetzt.

Ivan Wolfe (CH) noch während seines Psychologiestudiums in den USA war es für Ivan klar, dass er Erfahrungen durch und mit dem Körper sammeln und weitervermitteln wollte. Er liess sich in New York als Tänzer ausbilden und erhielt verschiedene Engagements bei renommierten Tanzgruppen mit denen er weltweit tourte. Um die Funktion von Körper, Bewegung und Mensch aus verschiedenen Perspektiven heraus zu verstehen, bildete sich Ivan zudem in Massage und der Feldenkrais Methode weiter. Seine Neugier führte Ivan auch zu Afrikanischem Tanz, Yoga, Contact Improvisation und Butoh. Während 15 Jahren internationaler Lehrtätigkeit in Feldenkrais, Contact Improvisation und zeitgenössischem Tanz entwickelte Ivan ‘Movement Research’ eine spezifische Technik zur Bewegungsschulung die das menschliche Bewegungspotential systematisch aber auch auf spielerische und sinnliche Weise untersucht. Ivans Arbeit ist geprägt von einem tiefen Glauben an die Heilkraft der Bewegung und die Ehrlichkeit des Körpers.

Sonntag , 08. März 2020
um 18:30 Uhr

Jetzt reservieren


Preise

25.00 CHF Normalpreis
15.00 CHF Ermässigt (Legi)

Details

Kategorie Tanz
Ort Halle

Unterstützt von

Tags

Tanz Performance instant-composition Improvisation

Wo?